Kirchenchor St. Martinus Nottuln

Über uns

Wir sind eine Gemeinschaft von ca. 60 Sängerinnen und Sängern, die mit Chorgesang zum Lobe Gottes singen und zur festlichen Gestaltung unserer Gottesdienste beitragen möchten.

Geschichte

Der Kirchenchor St. Martinus Nottuln besteht seit 1933. Er ist aus dem Männergesangverein Nottuln hervorgegangen, als diesem zur Zeit der National­sozialisten das Singen in der Kirche untersagt wurde. Während des Zweiten Weltkrieges konnte der Kirchenchor nur eingeschränkt seinen Aufgaben in der Liturgie nachkommen. In der Nachkriegszeit blühte der Chor unter seinem damaligen Leiter Hubert Driever wieder auf. Nach einer kurzen "Auszeit" in den 1960er Jahren singt der Chor seit 1968 ununterbrochen unter den Nachfolgern von Hugo Driever in den Gottesdiensten. 2008 hat der Kirchenchor sein 75-jähriges Bestehen gefeiert. In der Juibiläumsfestschrift, die aus diesem Anlass herausgegeben wurde, finden Sie weitere Details zur Geschichte des Chors.

Repertoire

Neben den verschiedenen Gottesdienstgestaltungen singen wir sowohl Gregorianik als auch barocke, klassische, romantische und zeitgenössische Meisterwerke wie:

  • Requiem in d-Moll (KV 626) von W. A. Mozart
  • Dettinger Te Deum (HWV 283) ist ein geistliches Chorwerk von Georg Friedrich Händel
  • Sinfonie Nr. 2 in B-Dur op. 52 „Lobgesangbgesang“ (MWV A 18) von Felix Mendelssohn Bartholdy
  • Magnificat - The Groovy Version of OX für Solo, Chor und Orchester von Christoph Schönherr
  • Das Szenenspiel Der Heilige Paulus Von Tankred Schleinschock in Zusammenarbeit mit dem Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel
  • Passionsmusik Via Crucis von Franz Liszt
  • Adventskantate Lichter der Hoffnung von Klaus Heizmann
  • 1. Teil des Oratoriums Messias von Georg Friedrich Händel

und viele andere mehr.

Vorstand

 Heiner Block Heiner BlockChorleitung

 Ulrike Deckers Ulrike DeckersVorsitz

 Renate Richter-Brockmann Renate Richter-BrockmannKassenführung

Carmen Kock Carmen KockBeisitzende

 Ingrid Rose Ingrid RoseBeisitzende

 Thomas Brinkgerd Thomas BrinkgerdSchriftführung

 Fritz Schmitz Fritz SchmitzNotenwarte

 Anne Döring Anne DöringNotenwarte

 Uschi Gersmann Uschi GersmannNotenwarte